Bodenheizung Bodenheizung: Der letzte Wert der Raumtemperatur bleibt bestehen

Beim Erfassen der Raumgeometrie werden die beim vorherigen Raum verwendeten Werte beibehalten und erneut vorgeschlagen.

Das Erfassen neuer Raumgeometrien geht so schneller und effizienter von statten.

 

 FBH-Eigenschaften Raum

Die Werte für Raumnummer, Wärmebedarf und Raumtemperatur bleiben erhalten. Einzig die Raumbezeichnung soll neu eingegeben werden.

 


Haustech-CAD Haustech-CAD: Arbeitsebene ändern mit dem Achsenkreuz

Die Arbeitsebene kann neu ganz einfach mit einem Klick auf einen der Pfeile des Achsenkreuzes verändert werden.

Ein Klick auf das Zentrum des Kreuzes lässt dieses mit der Maus verschieben:

Arbeitsebene aendern mit der Triade


Haustech-CAD Haustech-CAD: Reihenfolge der Objekte

Die Reihenfolge der Objekte in der Zeichnung funktioniert neu auch bei gesperrten Objekten.

Speziell bei Baugruppen, welche mit den Modulen erstellt wurden erscheint die Meldung "Elemente ist gesperrt!" nun nicht mehr.

Diese können in der Version 2016 wieder wie gewohnt in der Reihenfolge verändert werden.

 


Haustech-CAD Haustech-CAD: Optimierte Darstellung unter Windows 10

Die Fenster und Dialoge wurden für die Darstellung unter Windows 10 optimiert.So ist die Titelzeile mit dem Dateinamen nun unabhängig von den Farbeinstellungen immer gut lesbar. Die Rahmen der Fenster sind ebenfalls bei allen Farbeinstellungen gut sichtbar.

 


Haustech-CAD Haustech-CAD: Die Version 2016 ist da!

Haustech-CAD 2016 ist da!

Die Version 2016 von Haustech-CAD ist nun öffentlich verfügbar und wird gestaffelt über die nächsten Wochen versandt.

 

Alle Beiträge zu den Neuerungen ab her aufwärts beziehen sich auf Haustech-CAD 2016.

 


Beschriftung Beschriftung: Texte schon beim Einfügen lesbar

Die Texte, welche mit dem Beschriftungsmodul in die Zeichnung eingefügt werden, sind nun schon während dem Einfügen lesbar.


GIS Rahmen GIS Rahmen: Bemassung optimiert

Die Anschlusspunkte der Bemassung waren bei gewissen Rahmen versetzt eingefügt. Diese Punkte wurden korrigiert und sie werden nun korrekt erstellt.

Falls Sie noch Zeichnungen mit versetzten Bemassungen haben, so nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

 


Entwässerung Entwässerung: "Umlüftung nach unten"

Entlüftungs-Anschlüsse, welche üblicherweise nach oben zeigen, können auf Bedarf auch nach unten zeigen.

Umlüftung

Folgende Bedingung muss dafür erfüllt sein: Bei der Fortsetzung nach oben darf keine Steckmuffe oder Langmuffe ausgewählt sein.

 


Entwässerung Entwässerung: Pumpendruckleitung als weitere Anschlussoption

Fallleitungs-Anschlüsse, welche üblicherweise nach oben zeigen, können auf Bedarf auch nach unten zeigen.

Entwaesserung_Pumpendruckleitung

Folgende Bedingung muss dafür erfüllt sein: Bei der Fortsetzung nach oben darf keine Steckmuffe oder Langmuffe ausgewählt sein.

 


Bodenheizung Bodenheizung: Neue Funktion: Alle Heizzonen mit einem Klick erzeugen

Wenn alle Raumgeometrien erstellt wurden, können Sie neu mit der Funktion "Alle erz." im Register "Heizzonen" alle Raumgeometrien, welche noch keine Heizzonen besitzen, mit einer Heizzone ergänzen.

FBH: Alle erzeugen

 

vorher      

      Nachher

Vorher Nach dem Klick auf "Alle erz."

Bodenheizung Bodenheizung: Neue Raumbeschriftung

Beim Erstellen der Raumgeometrie können nun mehr Rauminformationen eingegeben und direkt beschriftet werden.

 FBH_Beschriftungs-Dialog fbh_beschriftung


Entwässerung Entwässerung: ohne Verschänkung anschliessen

Es besteht neu die Möglichkeit, bei einem Anschluss nach oben die automatisch erzeugte Verschränkung zu verhindern:

Verschränkung

Im Eigenschaften-Dialog aktiviert man hierfür unter "Anschlussoptionen" die Checkbox "ohne Verschränkung anschliessen".


Lüftung 3D Lüftung 3D: Wurde komplett überarbeitet

Das Modul Lüftung 3D wurde komplett überarbeitet und an die Arbeitsweise der übrigen 3D-Module angeglichen.

 

Kühle Brise statt heisse Köpfe

lueftung3d

Das perfekte Planungswerkzeug für Ihre Lüftungsprojekte.

Das Lüftungsmodul lässt dank einfacher Bedienbarkeit auch wenig routinierte Anwender eine 3D-Planung von Lüftungsanlagen professionell erstellen. Die intelligente Eingabetechnik macht die Applikation zum effizienten und zeitsparenden Planungsinstrument.


Trasse Trasse: Zusätzlicher Höhenversatz in gleicher Lage

Mit der Funktion "Höhenversatz: zeichnen" fügen Sie in der Zeichnung zusätzliche Lagewechselkreise ein.

 Höhenversatz


Trasse Trasse: Dämmungssymbole auf den Leitungen

Analog dem Höhenversatz stehen Ihnen neu Dämmungssymbole zur Verfügung, welche Sie auf Leitungen einfügen können.

Die Funktion finden Sie im Register "Werkzeuge".

 


Trasse Trasse: Neues Register: Lagen

Alle Werkzeuge, welche die Lagen betreffen, wurden neu im Register "Lagen" zusammengefasst.

Das vereinfacht den Arbeitsablauf und macht das Modul übersichtlicher.

 

 


Trasse Trasse: Zusätzliche Symbole

Es wurden zusätzliche Symbole hinzugefügt:

-Absperrventil mit thermischem Regulierventil

-Regulierventil

-Entleerhahn

Trasse Symbole

Wünsche und Vorschläge zu weiteren Symbolen nimmt unser Support gerne entgegen: support@bausoft.ch

 


Aussparung Aussparung: Dialog wurde um "Zuschlag anwenden" erweitert

Der Dialog mit den Eigenschaften der Aussparung wurde um "Zuschlag anwenden" erweitert.

Zuschlag


Comfofresh Comfofresh: Zusätzliche Medien zur Verwendung für Comfotube

Es stehen Ihnen zusätzliche Medien zur Verwendung für Comfotube zur Verfügung.

Neu stehen zur Auswahl:

-Zuluft

-Abluft

-Fortluft

-Aussenluft

 

Der Schalter "tauschen" tauscht ab sofort folgende Medien gegeneinander:
Zuluft <-> Abluft
Fortluft <-> Aussenluft

 


Entwässerung Entwässerung: Etage mit vorbestimmtem Versatz

Beim Einfügen eines Etagesymbols auf der Verlegeachse kann der Versatz nun zwischen "automatisch" und einem vorgegebenen Wert ausgewählt werden.

Etagendialog

Ausserdem lässt sich in diesem Dialog die Position bestimmen:

"<-vorher", "| genau beim Symbol" oder "nachher ->"

Die Auswahl "vorher" oder "nachher" verschieben die Etage, sodass sie an das nächste Formteil in diese Richtung angeschlossen wird.

 


Entwässerung Entwässerung: Gelbe Schutzkappen werden auf der Materialliste ausgezogen.

Falls ein Anschluss nach oben mit einem der folgenden Formteile ausgeführt ist, wird auf der Materialliste eine Schutzkappe ausgezogen:
-Abzweiger 88.5°
-Bogen 90° stehend
-Bogen 88.5°
-Bogenabzweiger 88.5°
-Umlenkbogen 2x45°
-Winkel 88.5°
-Rohr

Gelbe_Schutzkappe


Vorfabrikation Vorfabrikation: Erweiterung des Dialogs um "Startseite"

Alle wesentlichen Funktionen wurden in der "Startseite" zusammengefasst. Dadurch minimiert sich der Wechsel zwischen den Registern deutlich:

 

 Vorfabrikation Startseite


Vorfabrikation Vorfabrikation: Gelbe Schutzkappen werden auf der Materialliste ausgezogen.

Falls ein Anschluss nach oben mit einem der folgenden Formteile ausgeführt ist, wird auf der Materialliste eine Schutzkappe ausgezogen:
-Abzweiger 88.5°
-Bogen 90° stehend
-Bogen 88.5°
-Bogenabzweiger 88.5°
-Umlenkbogen 2x45°
-Winkel 88.5°
-Rohr

Gelbe_Schutzkappe


GIS Rahmen GIS Rahmen: Neues Element: GIS UP-Siphon 461.446.00.1

Neues Element: GIS UP-Siphon 461.446.00.1

 GIS_UP-Siphon


GIS Rahmen GIS Rahmen: Rahmenschnitt horizontal bei grossen Rahmenhöhen

Um auch bei grossen Rahmenhöhen nur einen Rahmenschnitt horizontal zu machen, steht Ihnen neu der "Schwellenwert Rahmenschnitt horizontal" zur Verfügung. Diese Einstellung finden Sie unter "Einstellungen" -> "Optionen"

Gis_Rahmenschnitt-horizontal-Schwellenwert

 

Damit generieren wir einen sehr hohen Rahmen, welcher nur einmal horizontal geschnitten wird.

Gis_Rahmenschnitt-horizontal


GIS Rahmen GIS Rahmen: Neue Geometrie für GIS Armaturenplatte Universal

Die Geometrie der GIS Armaturenplatte Universal wurde überarbeitet.

GIS_Armaturenplatte-universal


Entwässerung Entwässerung: Diverse Erweiterungen

Es wurden folgende Ergänzungen und Erweiterungen vorgenommen:

-Vereinfachung: Nur noch ein Button für das Etagesymbol
-Verhalten bei 90° bzw. 2x45° kann in den Optionen eingestellt werden.
-Manueller Abzweiger 88.5° wird automatisch stehend eingefügt.
-Kotierung wurde optimiert.

 


Lüftung Lüftung: Zusätzliche Anfasspunkte bei den Auslassgittern

Beim Einfügen von Auslassgittern stehen neu zusätzliche Anfasspunkte zur Verfügung:

Lueftung_Anfasspunkte-Auslassgitter


Lüftung Lüftung: Beschriftung Klappenelement beinhaltet die Art der Klappe.

Beschriftung von Klappenelementen beinhaltet die Art der Klappe im Titel:

Lueftung_Beschriftung-der-Klappen


Lüftung Lüftung: Auslassgitter mit Pfeiltaste um die eigene Achse drehen

Beim Einfügen eines Auslassgitters kann dieses mit den Pfeiltasten auf/ab um den Kanal herum gedreht werden: Oben, unten, links und rechts vom Kanal.

Neu kann man das Auslassgitter mit den Pfeiltasten links/rechts um die eigene Achse drehen.

 


Haustech-CAD Haustech-CAD: Zeichnungsoptimierung

Die Struktur der Zeichnung wird optimiert. Dies geschieht beim ersten mal, wenn in einer Zeichnung ein beliebiges Modul gestartet wird.

 

Bei kleineren Zeichnungen läuft diese Aktion im Hintergrund. Bei grösseren Zeichnungen kann das ein paar Sekunden dauern und folgender Hinweis wird eingeblendet.

 

Hinweis-Zeichnungsoptimierung
Als Resultat davon ist die Geschwindigkeit der Module in diesen Zeichnungen optimiert.


Leitung 3D Leitung 3D: Neues Modul: Leitung 3D

Leitung 3D erweitert Haustech-CAD 2015 zu einem leistungsfähigen 3D Konstruktionssystem für den Rohrleitungsbau.

Leitung 3D

Entwerfen Sie schnell und flexibel im Einstrich-Modus und generieren Sie daraus ein dreidimensionales Rohrnetz mit effektiven Rohrlängen und Materiallisten.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Drehen Bezugspunkt nun auch in der Startseite 3D

Die Funktion "Drehen Bezugspunkt" befindet sich neu in der Startseite 3D unter dem Abschnitt "Arbeitsebene".

Ansicht_Drehen-Bezugspunkt


Haustech-CAD Haustech-CAD: Neue Funktion: Verdecktes Zeichnen

Die Verdeckung von 2D Elementen durch 3D-Körper kann den Bedürfnissen angepasst werden. Es ist so möglich, Elemente nicht zu verdecken.

CAD - Verdecktes Zeichnen Symbol

Nach dem Aufruf der Einstellung erscheint dieses Fenster mit den Einstelloptionen:
CAD - Verdecktes Zeichnen

Auf der rechten Seite des Fensters werden die Typen, die verdeckt oder nicht verdeckt werden sollen, mit Checkboxen geschaltet.

Links im Fenster sind die Methoden der Verdeckung einstellbar.

Nach Element
Mit dieser Option sind einzelne Elemente schaltbar.

Nicht verdecken
Elemente werden nicht verdeckt.

Alle verdecken
Alle Elemente werden unabhängig von den Einstellungen im Fenster verdeckt.

Nach Element – Typ
Hiermit werden alle Elemente eines Typs verdeckt oder nicht. Beispielsweise der ganze Text, nicht aber die Linien.

Verdeckt zeichnen
Werden die Einstellungen im Window Element Typen oder einzelnen Elementen zugewiesen, ist diese Einstellung von zentraler Bedeutung. Je nach Checkbox wird nicht oder verdeckt gezeichnet.

Zuweisen
Mit dieser Option werden die Elemente selektiert, denen die Einstellung im Fenster zugewiesen werden soll.

Speichern
Speichert die aktuelle Einstellung in dem Fenster für weitere Haustech-CAD Sitzungen.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Neue Funktion: Optischer Schnitt

Mit der Funktion Optischer Schnitt definiert man eine Ebene, mit der alle 3D-Objekte in der Zeichnung virtuell geschnitten werden, d.h. es gibt nur eine Darstellung, es werden keine Elemente verändert. Die Schnittebene wird mit der Zeichnung gespeichert.
CAD Optischer Schnitt - Symbol
 
Ruft man die Funktion auf, wird das Dialogwindow der Funktion aufgerufen:
CAD -Optischer Schnitt

 

Der optische Schnitt wird mit denselben Werkzeugen wie die Arbeitsebene definiert.

 

Hinweis: Die Objekte werden nicht wirklich geschnitten! Dies hat auch zur Folge, dass die Kanten der geschnittenen Objekte an den Schnittflächen nicht fangbar sind!

CAD -Optischer Schnitt


Haustech-CAD Haustech-CAD: Neuer DWG/DXF-Konverter

Der dwg/dxf-Konverter wurde weiter überarbeitet und an aktuelle DWG-Inhalte angepasst.

Speziell viel zu grosse Raumbezeichnungen vom Architekt gehören damit der Vergangenheit an: Diese werden beim Konvertieren automatisch in der Grösse angepasst.

Ausserdem wurde die Zuweisung der Farben weiter verbessert.

Leider ist eine Konvertierung per Definition nie zu 100% perfekt: Bei jeder Übersetzung werden Informationen anders interpretiert, als vom Quellsystem erstellt. Trotzdem ist der neue Konverter sehr nahe am gewünschten Ziel, den Aufwand für die Nachbearbeitung so klein wie möglich zu halten.

 

Bitte beachten Sie:

Falls eine Konvertierung nicht Ihren Erwartungen entspricht, so zögern Sie nicht und senden uns die DWG- / DXF-Datei zusammen mit einer kurzen Beschreibung des Problems per Mail an support@bausoft.ch

 

Neues Profil: Bausoft-ArchiCAD

Neben dem Standard-Profil "Bausoft" steht Ihnen neu das Profil "Bausoft-ArchiCAD" zur Verfügung.

Wenn Sie wissen, dass die Pläne vom Architekten mit ArchiCAD erstellt wurden, können Sie dieses Profil laden, um optimalere Voreinstellungen zu verwenden.

Sie laden das Profil, indem Sie unter "Setup" auf "DWG/DXF-Setup" klicken und dann unter "Profile" das entsprechende Profil auswählen und mit "Laden" aktivieren. Das Profil bleibt so lange aktiv, bis ein anderes Profil geladen wird oder einzelne Einstellungen verändert werden.

Verwenden Sie das ArchiCAD-Profil bitte nur für Zeichnungen, welche mit ArchiCAD erstellt wurden.

 


Stiebel Eltron Stiebel Eltron: Neues Modul: Stiebel Eltron Komfortlüftung

Die Module für die Komfortlüftung werden durch das Modul Stiebel Eltron Komfortlüftung ergänzt.

Logo Stiebel Eltron


GIS Rahmen GIS Rahmen: Montage an Leichtbauwand (Trockenbau)

In den Eigenschaften der Abschlüsse existiert neu die Möglichkeit, den Abschluss an eine Trockenbauwand zu realisieren.

Wird diese Option "Trockenbau (Leichtbauwand)" aktiviert, so werden auf dieser Seite des Rahmens doppelt so viele Montagewinkel wie üblich verbaut.

 Gisra - Trockenbau

 


GIS Rahmen GIS Rahmen: Abstände zum Baukörper: Alle vier Seiten individuell einstellbar

Unter "Einstellungen" -> "Voreinstellungen" lassen sich neu die Abstände zu allen vier Seiten individuell einstellen.


GIS Rahmen GIS Rahmen: Hinweis zu Montagewinkel erscheint nur noch 1x pro Rahmen

Der Hinweis zum Montagewinkel lang erscheint nur noch einmal pro Rahmen und nicht mehr jedes mal, wenn der Rahmen verändert wird.


Bodenheizung Bodenheizung: Automatisches Einfärben der Heizkreise

Neu werden die Heizrohre bei der Beschriftung der Heizkreise automatisch eingefärbt. Aktiviert wird diese zeitsparende Funktion in den Einstellungen Attribute durch Aktivierung der Option "Ringe beim Beschriften autom. einfärben" unter "Attribute".

 

Klicken Sie nun auf "Heizkreise beschriften", so ändert sich für jeden Heizkreis automatisch die Farbe des Heizkreises und der Beschriftung:

 Bodenheizung Farben beim Beschriften

 

Arbeiten Sie mit der Systemauslegung / WIN_HT, so werden mit einem Klick auf "Heizzone beschriften" gleich beim ersten Schritt alle Heizkreise automatisch umgefärbt. Diese können danach mit dem Beschriftungs-Modul wie gewohnt beschriftet werden.

Bodenheizung Farben beim Beschriften mit Systemauslegung

 

Hinweis: Es werden acht auf dem Ausdruck gut unterscheidbare Farben verwendet. Diese können Sie jederzeit unter "Einstellungen" -> "Attribute" -> "Farben" Ihren Wünschen entsprechend anpassen.

 


Bodenheizung Bodenheizung: Dämmbereich für Anschlussleitungen

Das Menü Werkzeuge wurde mit der Funktion "Dämmen" erweitert.

Damit lassen sich beliebige Konturen von Dämmbereichen für Anschlussleitungen schnell und einfach erstellen.

Bodenheizung Dämmung

 

Das Werkzeug lässt sich gleich bedienen wie "Raumgeometrie erzeugen":

Sie zeichnen die Kontur, das Werkzeug schliesst die Kontur automatisch und füllt den Bereich mit einer Schraffur.

Voreingestellt ist die Farbe 163 (orange) und das Füllmuster. Die Attribute lassen sich wie gewohnt unter "Einstellungen" -> "Attribute" -> "Dämmung Geometrie" anpassen.

 


Bodenheizung Bodenheizung: Platzhalter in der Kopfzeile der Beschriftung

Neu können in der Kopfzeile der Beschriftung auch Platzhalter verwendet werden.

Beispielsweise könnte eine Beschriftung eines Heizkreises in der Kopfzeile direkt die Raumbezeichnung und die Raumnummer beinhalten:

Bodenheizung Beschriftung

Links: Beschriftung wie bisher voreingestellt.

Rechts: Neue Darstellungsmöglichkeit der Beschriftung

 

Hinweis:

Falls Sie auf Ihrem Rechner diese Einstellung übernehmen möchten, so kontaktieren Sie uns bitte. Wir stellen Ihnen die Beschriftung gerne ein und zeigen Ihnen, wie diese Einstellung auch auf alle anderen Rechner übertragen werden kann.


Homevent Homevent: Erweiterung und Sortimentsanpassung

Im Homevent-Modul wurden diverse Erweiterungen und Sortimentsanpassungen vorgenommen.

Speziell die Dialoge zum Einfügen von Vorlagen der Luftverteilung wurden stark vereinfacht.

 


Triwa Triwa: Teilbaum löschen

Das Löschen eines Teilbaums wurde stark vereinfacht: Klicken Sie auf "löschen TB" und wählen Sie die Leitung aus, in dessen Verlauf alle Leitungen, Armaturen, Verteiler und Apparateanschlüsse entfernt werden sollen:

 

Triwa-loeschenTB


Triwa Triwa: Anschlüsse am Etagenverteiler werden nummeriert

Die Anschlüsse am Etagenverteiler werden ab sofort nummeriert:

Triwa-Verteilernummern

Die Nummer wird absichtlich sehr klein dargestellt, damit diese beim Ausdruck nicht stört.


Triwa Triwa: Beschriftung einzeln und als Tabelle

Leitungen können neu mit den Werkzeugen "Beschriftung einfügen" und "Beschriftung Liste einfügen" beschriftet werden:

 

 Triwa Beschriftung

 Triwa Beschriftung Liste

Beschriftung einfügen Beschriftung Liste einfügen

 

 

Beim "Beschriftung Liste einfügen" werden Sie nach einem Titel für die Liste gefragt, beispielsweise 1.OG Rechts, Strang 5, usw.


Comfofresh Comfofresh: Erweiterung und Sortimentsanpassung

Im Comfofresh-Modul wurden diverse Erweiterungen und Sortimentsanpassungen vorgenommen.

 


Entwässerung Entwässerung: Diverse Erweiterungen

Es wurden folgende Ergänzungen und Erweiterungen vorgenommen:

-Rohre und Formteile können mit einer Aussendämmung versehen werden.
-Die Dämmung erscheint auch auf dem Materialauszug.
-Beschriften mit ">>>" beschriftet automatisch alle Rohre und Formteile der Zeichnung. Neu können damit auch Details und Koten automatisch generiert werden.
-Langmuffen können neu an der Stelle kotiert werden, an der sie an der Rohrschelle befestigt werden.
-Die neue Funktion "Mitte-Mitte-Beschriftung" beschriftet die Rohre mit deren Rohrlänge.

-Kurztaste, um Formteile am Cursor manuell in der Hauptflussrichtung zu spiegeln: "<"

 


Vorfabrikation Vorfabrikation: Kotierungen können neu mit einer Schraffur hinterlegt werden

Wie schon die Beschriftungen 1+2 können neu auch die Kotierungen mit einer Schraffur hinterlegt werden.

Damit werden auch auf unübersichtlichen Plänen die Texte der Kotierungen jederzeit klar und lesbar dargestellt.

 

So aktivieren Sie die hinterlegte Schraffur:

Unter "Einstellungen" -> "Attribute" klicken Sie im Kasten "Kotierung" auf die Schaltfläche "Beschriftung". Im Tab "Füllmuster" stellen Sie das Füllmuster auf "solid" und wählen eine Farbe aus: Weiss (255) oder ein helles Grau.

 


GIS Rahmen GIS Rahmen: Abstand der Gipsplatte zum Baukörper

Die Abstände der Gipsplatte zum Baukörper wurde angepasst.

Generell gilt neu:

Abstand links und rechts: 0mm
Abstand oben und unten: 9mm


Entwässerung Entwässerung: Schächte und Rinnen direkt einfügen

Schächte und Rinnen können neu direkt via "Zubehör" generiert und in die Zeichnung eingefügt werden.

Schächte und Rinnen

Schächte und Rinnen


Entwässerung Entwässerung: Erweiterung des Dialogs um "Startseite"

Alle wesentlichen Funktionen wurden in der "Startseite" zusammengefasst. Dadurch minimiert sich der Wechsel zwischen den Registern deutlich:

 Startseite


Vorfabrikation Vorfabrikation: Neue Preisliste gemäss Katalog 2015

Neue Preisliste gemäss Katalog 2015.


GIS Rahmen GIS Rahmen: Neue Preisliste gemäss Katalog 2015

Neue Preisliste gemäss Katalog 2015.


Heizlast Heizlast: Verbesserungen beim Verschieben, Kopieren, Drehen und Spiegeln von Räumen und Bauteilen

Der Algorithmus für die Erkennung von verschobenen, kopierten, gedrehten und/oder gespiegelten Räumen und Bauteilen wurde verbessert.


Heizlast Heizlast: BU-Faktor auswählen

Neu kann im Feld "Faktor BU" mit einem Rechtsklick der BU Faktor aus einer Tabelle ausgewählt werden.

BU-Faktor


Heizlast Heizlast: Letzte Eingabe als neuer Nebenraum

Neu wird auch bei den Wänden nicht immer At (Aussentemperatur) als Nebenraum verwendet, sondern die letzte verwendete Eingabe. Insbesondere beim Untergeschoss mit vielen Wänden gegen Erdreich oder einen unbeheizten Nebenraum muss die nun nicht mehr immer neu eingestellt werden.


Heizlast Heizlast: Grundfläche mit Rechteck erzeugen

Neu kann bei der Raumerfassung die Grundfläche mittels eines Rechtecks abgegriffen werden.

Raumerfassung Rechteck

 


Bodenheizung Bodenheizung: Grundfläche mit Rechteck erzeugen

Neu kann bei der Raumerfassung die Grundfläche mittels eines Rechtecks abgegriffen werden (analog Heizlast-Modul).

 


Heizlast Heizlast: Grundfläche durch anwählen einer Polylinie erzeugen

Neu kann bei der Raumerfassung die Grundfläche durch Anwählen einer Polylinie abgegriffen werden.

Raumfläche Poly


Bodenheizung Bodenheizung: Grundfläche durch anwählen einer Polylinie erzeugen

Neu kann bei der Raumerfassung die Grundfläche durch Anwählen einer Polylinie abgegriffen werden (analog Heizlast-Modul).


CAD Commander CAD Commander: Gruppen- und Layerverwaltung deaktivieren

Neu kann im Commander die Gruppen- und Layerverwaltung deaktiviert werden, damit mit der Gruppen- und Layerverwaltung des MegaCAD gearbeitet werden kann.

Die Einstellung ist unter "Einstellungen --> Optionen --> Gruppen- und Layer-Verwalt" deaktivierbar.


Vorfabrikation Vorfabrikation: Füllmuster für Rohre und Formteile

Rohre und Formteile können mit einem Füllmuster versehen werden:

 Vorfabrikation: Füllmuster

 

Um das Füllmuster zu aktivieren, wählen Sie im Medienmanager ("Einstellungen" -> "Voreinstellungen Medien") das gewünschte Medium mit einem Doppelklick aus und stellen Sie unter "Attribute" -> "Körper PE" das Füllmuster und die Farbe ein.

 

Sie können für jedes einzelne Medium ein unterschiedliches Füllmuster/Farbe vergeben.

 

Tipp:

Wählen Sie das Füllmuster "Punkte" und eine Skalierung von "1", um Objekte unter den Rohren und Formteilen nicht ganz zu verdecken, sondern sie im Hintergrund verblassen zu lassen.


Vorfabrikation Vorfabrikation: Einfüge-Dialog für Abstand und Position (Shift-Dialog)

Beim Einfügen von Fallleitungen und Apparateanschlüssen hilft Ihnen der Shift-Dialog beim Eingeben von Distanzen. Durch Betätigen der Shift-(Umschalt) Taste erscheint der Dialog.

Vorfabrikation: Shift

Hier definieren Sie den Versatz in X und Y und auf der rechten Seite die Richtung des Versatzes.

 

 

Vorfabrikation: Shift-Dialog

 


Vorfabrikation Vorfabrikation: Rohre und Formteile mit einer Aussendämmung versehen

Rohre und Formteile können mit einer Aussendämmung versehen werden.

Die Werkzeuge dazu befinden sich im Tab "Zubehör":

Vorfabrikation: Dämmung

Der Schalter "Dämmung ganzer Baum" dämmt den angeklickten Baum komplett.

Der Schalter "Dämmung Einzelteil" dämmt nur das gerade ausgewählte Formteil / Rohr.

Werden diese Werkzeuge auf einen bereits gedämmten Baum angewendet, wird die bestehende Dämmung entfernt.

 

 

Vorfabrikation: Dämmung

 

Die Dämmstärke lässt sich unter "Einstellungen" -> "Optionen" im Tab "Dämmung" einstellen.

Vorfabrikation: Dämmung

Ebenfalls hier können Sie auswählen, ob automatisch jeder Baum gleich beim Fertigstellen gedämmt werden soll.

 

Attribute:

Als Voreinstellung werden die Dämmungen auf denselben Layer und dieselbe Gruppe wie das Medium gezeichnet. Es wird die Farbe 174 (blau) verwendet.

Die Darstellung der Dämmung können Sie wie folgt anpassen:

"Einstellungen" -> "Voreinstellungen Medien", dann das gewünschte Medium auswählen. Dort gibt es unter "Attribute" eine Schaltfläche namens "Dämmung", wo alle Attribute wie Farbe, Linientyp, Linienbreite, Gruppe und Layer definiert werden können.

 


Vorfabrikation Vorfabrikation: Bogen 15°, 30° und 60° werden automatisch eingefügt

Die Bogen 15°, 30° und 60° werden nun auch automatisch eingefügt. Ein manuelles Einfügen via "Formteile" ist nun weder bei PE noch bei Silent-db20 nötig.

 

Auch wurde die Funktion "Baum fertigstellen" soweit angepasst, dass keine Korrekturen am Winkel der Verlegeachse mehr vorgenommen wird.


Vorfabrikation Vorfabrikation: Beschriftungen können neu mit einer Schraffur hinterlegt werden

Beschriftungen 1+2 können neu mit einer Schraffur hinterlegt werden.

Damit werden auch auf unübersichtlichen Plänen die Texte der Beschriftung jederzeit klar und lesbar dargestellt.

 

Beispiel:

vf_beschriftung1

vf_beschriftung2

Beschriftung 1 ohne hinterlegte Schraffur Beschriftung 1 mit hinterlegter Schraffur

 

So aktivieren Sie die hinterlegte Schraffur:

Unter "Einstellungen" -> "Attribute" klicken Sie im Kasten "Beschriftung" auf die Schaltfläche "Beschriftung". Im Tab "Füllmuster" stellen Sie das Füllmuster auf "solid" und wählen eine Farbe aus: Weiss (255) oder ein helles Grau.

 


Vorfabrikation Vorfabrikation: Neue Formteile und Änderungen an bestehenden Formteilen

Folgende Änderungen und Erweiterungen wurden an der Formteildatenbank vorgenommen:

 

Neues Formteil: "Silent-db20 Doppel-Abzweig 180°, versetzt rechts/links 88 1/2°"

Silent-db20 Doppel-Abzweig 180

Ein neues Formteil wurde der Datenbank hinzugefügt:

"Silent-db20 Doppel-Abzweig 180°, versetzt rechts/links 88 1/2°"

 

Dieses Formteil lässt sich im Tab "Formteile" unter "Abzweiger" auswählen und manuell an die gewünschte Stelle einfügen. Danach können Sie den Baum wie gewohnt automatisch belegen.

   

 Neue Anschluss-Option: Abzweiger egal mit Reduktion

Auszug aus den Geberit Montageregeln:Abzweiger egal

Um einen Anschluss wie links skizziert ausführen zu können, wurde der Dialog zum Einfügen von Fallleitungsanschlüssen überarbeitet: Neu steht Ihnen beim Hauptteil "Abzweiger 88.5°" die Option "Abzweiger egal mit Reduktion" zur Verfügung.

Abzweiger egal - Dialog

 

 

 

   

 

Anpassungen der Längen und X-Masse

Die Längen und X-Masse der in Stockwerkseinlagen verwendeten Formteile wurden gemäss dem Geberit Gesamtkatalog überprüft und angepasst.

 

 


Triwa Triwa: Rohrweitenbestimmung Verteilbatterie

Die Rohrweite und die LU-Werte der Verteilbatterie (Kellerverteiler) wird neu direkt in der Zeichnung angegeben.

triwa_Rohrweite-Verteilerbatterie

 

 


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Preisanpassungen gemäss Katalog 2015

Die Materialliste wurde mit den aktuellen Preisen ergänzt.


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Anpassung beim Materialauszug

Der Modul-Nutenstein für GIS-WC Modul erscheint pro Modul viermal auf der Materialliste.


Pex Pex: Pex-Leitungen automatisch anschliessen

Das Pex-Modul macht Ihnen das Anschliessen von Apparaten an die Verteiler viel einfacher.

Pex auto-erzeugen

 

Die Funktion "auto-erzeugen" lässt Sie in der Zeichnung einen Bereich auswählen. Die Anschlüsse in diesem Bereich werden dann automatisch an den Verteiler angeschlossen:

 

Pex auto-erzeugen

Doppeldosen werden neu mit einem kleinen und einem grossen Anschluss dargestellt. Der kleinere Anschluss ist der Abgang, dieser wird so gross wie der Verteileranschluss dargestellt. Doppeldosen und deren Anschlüsse werden nach wie vor manuell verbunden.

Pex Doppeldose

 

 

 

Pex auto-erzeugen

 

WICHTIG: Bitte beachten Sie:

 Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit die Leitungen automatisch angeschlossen werden:

-Es darf nur ein Verteiler im Bereich ausgewählt werden. Mehrere Verteiler oder kein Verteiler wird nicht funktionieren.

-Eventuell vorhandene Doppeldosen sollen bereits manuell mit den Anschlüssen verbunden werden.

-Es dürfen nicht mehr Anschlüsse im Bereich vorhanden sein, als Anschlüsse am Verteiler vorhanden sind.

-Anschlüsse mit vorhandenen Leitungen werden nicht erneut angeschlossen.

-Nachdem Leitungen automatisch erstellt wurden, können diese Leitungen beliebig mit den Werkzeugen angepasst werden. Beispielsweise mit "Punkte einfügen", "verschieben" oder "löschen".

 

 


Pex Pex: Verteiler mit Netzdruck

Neu unterstützt das Pex-Modul auch Netzdruck am Verteiler:

Um diese Funktion zu nutzen aktivieren Sie hierzu im Dialog des Pex-Verteilers die Box bei "Netzdruck".

 Pex-Verteiler mit Netzdruck


Pex Pex: Verschieben und Kopieren von Verteilern, Leitungen und Anschlüssen

Das Verschieben und Kopieren von Verteilern, Leitungen und Anschlüssen mit den CAD-Funktionen wurde stark vereinfacht. Die kopierten oder verschobenen Objekte werden vom Modul als eigenständige Objekte behandelt.


Pex Pex: Faktor für die Ausstosszeit [kem] wurde vereinheitlicht auf 2.0

Der Faktor für die Ausstosszeit [kem] wurde für alle Entnahmestellen vereinheitlicht auf 2.0.


Comfofresh Comfofresh: Mittellinie: Farbe von Medium

Die Mittellinie kann neu die Farbe vom Medium übernehmen.

Einstellen lässt sich diese Eigenschaft unter "Einstellungen" -> "Attribute".

Comfofresh: Farbe von Medium


Lüftung Lüftung: Isolation / Dämmung und Rohrachsen: Farbe von Medium vererben

Neu ist es möglich, dass die Isolation bzw. die Dämmung die Farbe vom Medium übernimmt. Dasselbe gilt für die Rohrachsen.

Aktivieren Sie hierzu im Lüftungs-Modul unter "Einstellungen" -> "Attribute" unter "Isolation" die Box bei "Farbe vom Medium vererben".

Lüftung: Farbe von Medium übernehmen


Haustech-CAD Haustech-CAD: Verändern der Zeichenattribute wie Farbe, Linestyle ...

WICHTIGER HINWEIS:

Die Funktion "Verändern der Zeichenattribute wie Farbe, Linestyle ..." wurde überarbeitet.

Anstelle des gewohnten Dialoges, wird nun nach dem Auswählen des Befehles die Attributleiste hell und die neuen Attribute können direkt hier eingestellt werden. Der Arbeitsablauf bleibt wie gewohnt: Wählen Sie die Funktion an, definieren Sie danach die neuen Attribute in der Attributleiste und wählen Sie anschliessend per Maus die gewünschten Elemente an. Mit einem Rechtsklick schliessen Sie das Verändern der Zeichenattribute wie gewohnt ab.

Die Funktion "von Element" im alten Dialog wird neu über die Funktion "Elementattribute übernehmen", rechts von der Farbe "weiss" übernommen.

 

Verämderm der Zeichenattribute

 


Triwa Triwa: Materialauszug in der Berechnung enthalten

Neu wird mit der Berechnung auch gleich eine Materialliste der verwendeten Teile erstellt.

Sie finden die Berechnung in der Tabelle "Materialauszug".

Triwa: Materialliste

 


Triwa Triwa: Abgrenzung zwischen Apparategruppen und Verteilleitung

Abgrenzung zwischen Apparategruppen und Verteilleitung bei fehlenden Gruppenabsperrungen lassen sich ganz einfach über die Eigenschaften der Knoten definieren:

Trwia: Abgrenzung

 

Auf der Zeichnung werden die Linien Apparategruppen und Verteilleitung farblich unterschiedlich dargestellt:

 

Trwia: Abgrenzung2


Triwa Triwa: Neue Funktion "Startpunkt" markieren

Um einen noch nicht komplett fertig gezeichneten Leitungsverlauf zu kopieren oder zu strecken steht Ihnen neu die Funktion "Startpunkt" unter  "Leitungsverlauf" zur Verfügung.

Damit lässt sich der Einspeispunkt der Leitungsführung bestimmen, wodurch die Fliesswege und deren Fliessrichtung eindeutig werden. Das vereinfacht das Kopieren und Strecken der Leitungsführung.

 

WICHTIG:

Pro Zeichnung gibt es nur einen einzigen Startpunkt (Einspeisung). Falls bereits schon ein anderer Startpunkt eingefügt wurde, wird dieser automatisch entfernt.


Triwa Triwa: Pex Dimension 12 (DN8) ist mit "optimieren" auswählbar.

Pex Dimension 12 (DN8) wurde hinzugefügt. Die Dimension lässt sich beim Berechnen mit "optimieren" auf die gewünschten Leitungen anwenden.


Triwa Triwa: Faktor für die Ausstosszeit [kem] wurde vereinheitlicht auf 2.0

Der Faktor für die Ausstosszeit [kem] wurde für alle Entnahmestellen vereinheitlicht auf 2.0.

 


Triwa Triwa: Neue Armaturen und Änderungen an bestehenden Armaturen

Folgende Änderungen und Erweiterungen wurden bei den Armaturen umgesetzt:

 

Wassererwärmer:

Neue Armatur "Wassererwärmer", um den Wassererwärmer in der Zeichnung grafisch darzustellen.

 

Wasserzähler:

Der Wasserzähler ist nun als separater Eintrag unter "Entnahmestellen / Armaturen" verfügbar. Dieser war bisher unter "neutrale Armatur" aufgelistet, wo er auch immer noch zu finden ist.

 

Eingabe "Fixer Wert" beim Druckverlust

Bei den Armaturen lässt sich neu zur Berechnung des Druckverlusts neben Zeta- und kVs-Wert auch noch ein "Fixer Wert" in kPa eingeben.

 


Triwa Triwa: Summe der Höhendifferenz in der Tabelle "Resultate Fliesswege"

Die Summe der Höhendifferenz wird neu in der Tabelle "Resultate Fliesswege" für jeden einzelnen Fliessweg aufgelistet.

triwa: Höhendifferenz


Haustech-CAD Haustech-CAD: Verändern der Zeichenattribute wie Farbe, Linestyle ...

Die Funktion "Verändern der Zeichenattribute wie Farbe, Linestyle ..." wurde überarbeitet.

Anstelle des gewohnten Dialoges, wird nun nach dem Auswählen des Befehles die Attributleiste hell und die neuen Attribute können direkt hier eingestellt werden. Der Arbeitsablauf bleibt wie gewohnt: Wählen Sie die Funktion an, definieren Sie danach die neuen Attribute in der Attributleiste und wählen Sie anschliessend per Maus die gewünschten Elemente an. Mit einem Rechtsklick schliessen Sie das Verändern der Zeichenattribute wie gewohnt ab.

Die Funktion "von Element" im alten Dialog wird neu über die Funktion "Elementattribute übernehmen", rechts von der Farbe "weiss" übernommen.

 

Verämderm der Zeichenattribute

 


Haustech-CAD Haustech-CAD: Schraffur mit Verlauf und/oder Transparenz

Mit dem Haustech-CAD 2014 kann neu eine Schraffur mit einem Verlauf und Transparenz erstellt werden!

Schraffur, Verlauf, Transparenz

 


Bodenheizung Bodenheizung: Neues Blatt "Zubehör" in der Materialliste

In der Materialliste gibt es neu ein Blatt "Zubehör". Hier wird mit einem einstellbaren Faktor für folgende Materialien das Ausmass erstellt:

- Rohrlänge - Montageschienen    - Montageklips
- Niederhaltebügel    - Bodenisolation

- Randdämmstreifen

 

Zubehör


Bodenheizung Bodenheizung: Materialliste mit Totallänge, Totalfläche und Totalumfang

In der Materialliste wird unter der Legende neu die Totallänge der Heizkreise sowie das Total der Raumflächen und der Raumumfänge angezeigt.

 

Materialliste


Triwa Triwa: REHAU-Datensatz im Berechnungsprogramm Triwa integriert

Der REHAU Datensatz für die Rohrweitenbestimmung, gemäss den Richlinien W3 2013, steht im CAD-Modul Triwa ab sofort für die Trinkwasserrohrnetzberechnung in der Katalogauswahl zur Verfügung.

REHAU bietet, als einer der führenden europäischen Produzenten, innovative polymerbasierte Lösungen rund um Gebäude und die Themen Energie, Wasser und Infrastruktur an.

rehau

 

 


Heizlast Heizlast: Raumleistung in der Raumbeschriftung

Neu können die Watt-Leistungen aus dem Win_ht wieder in das Haustech-CAD zurückgegeben werden.

 

Heizlast Raumleistung


GIS Rahmen GIS Rahmen: Neue Preisliste gemäss Katalog 2014

Neue Preisliste gemäss Geberit Gesamtkatalog 2014


Lüftung Lüftung: Kanalverlauf mit Referenzlinie erstellen

Kanäle und Rohre können neu ganz einfach entlang einer Referenzlinie erstellt werden:

 Lüftung Referenzlinie

Im Lüftungs-Modul stehen Ihnen dafür diese beiden Schaltflächen zur Verfügung:

Lüftung Referenzlinie Kanal      Lüftung Referenzlinie Rohr
Kanalverlauf mit Referenzlinie erstellen   Rohrverlauf mit Refernzlinie erstellen

 

 

Nach einem Klick auf eine dieser beiden Schaltflächen gelangen Sie in diesen Dialog:

Lüftung Referenzlinie Dialog

Hier definieren Sie Wandabstand, Abstand zum Kanalende (Verlängerung/Verkürzung) und einen Anfasspunkt und gelangen mit "weiter" zurück in die Zeichnung.

 

 

 

Lüftung Referenzlinie

  

Folgende Kurztasten stehen während dem Ziehen der Referenzlinie zur Verfügung:

Shift (Umschalttaste)    Um den vorherigen Dialog aufzurufen und dessen Werte wie Wandabstand oder Abstand Kanalende anzupassen.
Leertaste Um das Winkelraster der Referenzlinie zu lösen (freier Winkel).
q Um einen bestehenden Winkel in der Zeichnung abzugreifen (beispielsweise von einer schrägen Wand).

 

Hinweis: Falls eine dieser Kurztasten bei Ihnen nicht funktioniert, so klicken Sie bitte im Modul im Menü "Einstellungen" auf "Hotkeys einstellen" und "zurücksetzen".

 


Lüftung Lüftung: Leitung / Kanal verschieben

Mit der Referenzlinie gezeichnete Leitungen und Kanäle lassen sich mit Leitung verschieben sehr einfach parallel veschieben:

 

Lüftung Leitung verschieben

Nachdem das Werkzeug ausgewählt wurde, wählen Sie zuerst, was verschoben werden soll.

Um nicht nur einen einzelnen Kanal zu verschieben, sondern einen Bereich auszuwählen, markiert man den ersten und den letzten Teil eines Kanals mit gedruckter Shift-Taste. Es können danach noch weitere Objekte mit einem Klick ausgewählt oder aus der Auswahl entfernt werden.

 

Mit einem Rechtsklick bestätigen Sie die Auswahl. Mit einem Klick wählen Sie den Bezugspunkt (Haltepunkt) aus. Danach bestimmen Sie mit einem weiteren Klick die neue Position der Leitung oder des Kanals.

 

Folgende Kurztasten stehen Ihnen beim Verschieben zur Verfügung:

Shift (Umschalttaste) + Klick    Um einen Bereich von Teil A nach Teil B auszuwählen.
Shift (Umschalttaste) Um den Wert für den Wandabstand einzugeben.
Pfeiltasten links / rechts Um die Seite des Wandabstands zu bestimmen.

 

 


Lüftung Lüftung: Abzweiger einbrechen

Abzweiger können ganz einfach auf einen bestehenden Kanal eingebrochen werden:

 

Lüftung Abzweiger einbrechen

Mit dem Abzweiger an der Maus klicken Sie in einmal in die Mitte des Kanals. Der Abzweiger rastet dann ein und kann nun platziert werden.

 

Folgende Kurztasten stehen Ihnen während dem Einbrechen des Abzweigers zur Verfügung:

Pfeiltaste nach oben     Rotation des Abzweigers um die Hauptachse.
Shift (Umschalttaste) Um den Wert für den Wandabstand einzugeben.
   
   

 


Heizlast Heizlast: BU Faktor

Der BU Faktor kann neu zwischen 0.1 - 1.0 frei gesetzt werden.


Lüftung Lüftung: Filter, Klappen, Schalldämpfer, V-Regler und Ventilatoren auch für Rohre

Filter, Klappen, Schalldämpfer, Volumenstromregler und Ventilatoren können nun im Tab "Apparate" von "Kanal" auf "Rohr" umgestellt werden.


Lüftung Lüftung: Neues Symbol: Brandschutzklappe

Neu kann im Tab "Apparate" bei "Klappenelement einfügen" auch das Symbol "Brandschutzklappe" angewählt werden.


Lüftung Lüftung: Zusätzliche Rotation für Abzweiger, Kanäle und Rohre

Abzweiger, Kanäle und Rohre können nun auch "aufgestellt" werden. 


Pex Pex: NPK-Nummern auf der Materialliste

Zusätzlich zu den Atikelnummern der Hersteller werden neu auch NPK-Nummern in die Materialliste übertragen.

 


Pex Pex: Erweiterung des Pex-Moduls

Das Pex-Modul wurde um die Möglichkeit erweitert, Berechnungen durchzuführen.

Folgende Herstellerkataloge sind optional verfügbar:

-Nussbaum RN

-Geberit

-+GF+ JRG


Vorfabrikation Vorfabrikation: Korrektur: Abzug für Elektromuffe

Die Verkürzung beim Einfügen einer Elektromuffe ist nur noch 3mm anstatt wie bisher 5mm.

 


Triwa Triwa: Diverse Erweiterungen und Korrekturen

Diverse Erweiterungen und Korrekturen wurden vorgenommen:

-Etageverteiler lassen sich nur mehr am Ende einer Leitung platzieren, damit diese immer richtig angeschlossen werden.

-Die Grösse der Schrift beim Etage- und Kellerverteiler wurde vereinheitlicht.

-Hilfsraster im Hintergrund wird immer vollständig neu aufgebaut.

-Text auf Armaturen wird immer lesbar dargestellt.

-Die Dialoge wurde angepasst, damit diese bei jeder Auflösung lesbar sind.

-Probleme mit Absturz nach einem Undo-Schritt wurden behoben.


Triwa Triwa: Leitungsverlauf kopieren

Im Kapitel "Leitungsverlauf" gibt es neu die Funktion "kopieren", mit der ganze Leitugsabschnitte und Stränge kopiert werden können.

Wird diese Funktion ausgewählt, klickt man anschliessend auf eine Leitung, so werden alle folgenden Leitungen inkl. allen Armaturen und Entahmestellen mitkopiert.

 

Folgende Einschränkungen sollten beachtet werden:

-Für das Kopieren muss der Baum vollständig mit Entnahmestellen versehen sein.

-Eine Kopie kann nicht an einen Ort kopiert werden, wo sich bereits zwei Leitungen treffen.

-Eine Leitung kann nicht auf eine andere Leitung kopiert werden, wenn diese in die selbe Richtung zeigt.


Triwa Triwa: Installationsmaterial für Verteilleitung und Ausstossleitung

In den Anlagedaten lässt sich für die Verteilleitung und für die Ausstossleitung je ein Installationsmaterial auswählen.

Diese Materialien werden in der Zeichnung als Voreinstellungen für die entsprechenden Leitungen verwendet.

 Installationsmaterial

 


Triwa Triwa: Voreinstellung für Richtungsänderung nach dem Etageverteiler

Um für Richtungsänderungen nach dem Etagenverteiler generell Rohrbogen (und keine Formteile) zu verwenden, gibt es eine Neue Einstellmöglichkeit unter "Einstellungen" -> "Optionen" namens "Voreinstellung Knoten".

Wird dort "materialabhängig" ausgewählt, so wird für die folgenden Materialien immer ein Rohrbogen verwendet:

+GF+ JRG Sanipex Classic
+GF+ JRG iFIT
+GF+ JRG Instaflex
Nussbaum Optiflex flexibel Profix
Geberit PushFit

 


Triwa Triwa: Neue Entnahmestelle "SP+GS Spülbecken und GS"

Unter "Entnahmestellen / Armaturen" wurde eine neue Entnahmestelle namens "SP+GS Spülbecken und GS" hinzugefügt.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Schraffuren zuweisen / ändern

Mit der Option „Zuweisen“ im Haustech-CAD 2013 werden Einstellungen wie Schraffurtyp, Faktor und Winkel von bestehenden Schraffuren neu zugewiesen. Das ist vor allem bei importierten Zeichnungen mit einem ungeeigneten Faktor von Vorteil. So ist es zum Beispiel möglich, alle Schraffuren gleichzeitig zu skalieren.

Nach Anwahl der Option wird die gewünschte Schraffur ausgewählt und den Einstellungen im Dialog entsprechend die Checkboxen für Schraffurtyp, Faktor, Winkel angepasst. Die Auswahl der Schraffuren erfolgt wie gewohnt mit einem Auswahlfenster oder über die Selektion von Attributen wie Layer, Farbe etc.
Haustech-CAD: Schraffuren Zuweisen


Haustech-CAD Haustech-CAD: Referenzierte Zeichnungen sperren

In Haustech-CAD 2013 kann das Kopier-Verhalten von referenzierten Zeichnungen und Gruppen eingestellt werden.

In der Registerkarte Setup im Menü Einstellungen – Allgemein sind mit dem Setzen der Option „gesperrte Elemente NICHT kopieren“ die referenzierten Zeichnungen und Gruppen nicht mehr selektierbar bzw. werden nicht kopiert.
Haustech-CAD: Gesperrte Elemente NICHT kopieren.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Neuer DWG/DXF-Konverter

Der dwg/dxf-Konverter wurde weiter überarbeitet und an aktuelle DWG-Inhalte angepasst.

Speziell optimiert wurde der Import von Dateien im Format DWG2013.

Ausserdem wurde die Zuweisung der Farben weiter verbessert.

Leider ist eine Konvertierung per Definition nie zu 100% perfekt: Bei jeder Übersetzung werden Informationen anders interpretiert, als vom Quellsystem erstellt. Trotzdem ist der neue Konverter sehr nahe am gewünschten Ziel, den Aufwand für die Nachbearbeitung so klein wie möglich zu halten.

 

Bitte beachten Sie:

Falls eine Konvertierung nicht Ihren Erwartungen entspricht, so zögern Sie nicht und senden uns die DWG- / DXF-Datei zusammen mit einer kurzen Beschreibung des Problems per Mail an support@bausoft.ch


Haustech-CAD Haustech-CAD: Integrierter PDF-Export

Wenn im Druckdialog ein Drucker und eine Seite ausgewählt wurden, so kann die Ausgabe neu direkt im Druckdialog mit dem Button "Speichern PDF" als PDF abgelegt werden.

Als Grösse und Ausrichtung werden dabei die Einstellungen des aktuellen Druckers übernommen.

 


Triwa Triwa: Materialvererbung an Verteilern

Die Regel zur Materialvererbung an Verteilern (bei Keller- wie auch beim Etagenverteiler) wurde angepasst:

Wird bei einem Abgang eines Verteilers das Material verändert, so erben alle folgenden Abgänge das selbe Material.

 


Trasse Trasse: Selektion durch Klick und durch Überstreichen

Um Leitungen auszuwählen, gibt es neu zwei Varianten:

-Ein Klick auf eine einzelne Leitung wählt diese Leitung aus.

-Mit einem Klick neben Leitungen können gleich mehrere Leitungen überstrichen
 und so ausgewählt werden.

 

Trasse Selektion             Trasse Selektion
Selektion durch einzelne Klicks    Selektion durch Überstreichen

 

Diese Selektionsarten funktionieren in den folgenden Funktionen:

 

Segmente

-verschieben

-verängern

-löschen

-addieren

-trennen

-verbinden

Lagen

-wechseln

-verschieben

 


Trasse Trasse: Segmente verschieben mit Wandabstand

Beim Verschieben von Segmenten kann neu die Bezugsleitung ausgewählt werden. Wenn dann eine oder mehrere Leitungen an der Maus hängen, kann mit der Shift-Taste der Wandabstand eingegeben werden.
Mit den Pfeiltasten nach links oder nach rechts kann die Seite des Wandabstands ausgewählt werden. Pfeiltaste nach unten setzt den Wandabstand wieder auf Null.

 


Trasse Trasse: Neue Segment-Funktionen: verlängern, addieren, trennen und verbinden

Folgende neue Funktionen stehen neu zur Verfügung:

 

Segment verlängern

Verlängert / verkürzt ein bestehendes Trasse

Trasse Pfeil

 

Segment addieren

Fügt in einem geraden Trasse ein zusätzliches Segment ein.

Trasse addieren Pfeil Trasse addieren

 

Segment trennen

Schneidet ein gerades Trasse in zwei Teile, um beispielsweise einen Lagewechsel durchzuführen:

Trasse addieren Pfeil Trasse trennen

 

Segment verbinden

Macht das Gegenteil vom "Segment trennen": Zwei Leitungsteile, welche auf der selben Lage liegen, werden zu einem Teil zusammengefasst.


Vorfabrikation Vorfabrikation: Neue Preise gemäss Katalog 2013

Neue Preise gemäss Katalog 2013


Beschriftung Beschriftung: Bezeichungen nach SN EN 806-1

Für Bezeichungen nach SN EN 806-1 stehen neue Vorlagen zur Verfügung.

Ein Update überschreibt Ihre Einstellungen nicht, somit erhalten Sie diese Erweiterungen nicht automatisch.

Wenn Sie diese zusätzlichen Bezeichungen nach SN EN 806-1 verwenden möchten, so nehmen Sie bitte telefonsich Kontakt mit unserem Support-Team auf.


GIS Rahmen GIS Rahmen: Neue Preisliste gemäss Katalog 2013

Neue Preisliste gemäss Katalog 2013


Gasdruck Berechnung Gasdruck Berechnung: Zusätzliche Armaturen

Folgende Armaturen stehen zusätzlich zur Auswahl:

- Mess-T Durchgangsform
- Mess-T Eckform

- Gasdruckminderer
- Gasfilter (Partikelfilter)


Gasdruck Berechnung Gasdruck Berechnung: Armaturen als Teilstrecken-Umbruch

Jede Armatur kann nun als Teilstrecken-Umbruch definiert werden. Damit wird die Leitung vor und nach der Armatur oder dem Zähler bei der Berechnung als separates Leitungsteil ausgewiesen.
Beim Einfügen der Armatur aktiviert man dazu das Kästchen bei "Teilstrecken-Umbruch".

Gas Teilstreckenumbruch


Gasdruck Berechnung Gasdruck Berechnung: Markierung bei nicht eindeutiger Wurzel

Es wird eine Markierung in die Zeichnung eingefügt, falls im Leitungsverlauf beim Berechnen keine eindeutige Wurzel gefunden wird.


Gasdruck Berechnung Gasdruck Berechnung: Neue Funktion "strecken" im Leitungsverlauf

Neu gibt es die Funktion "strecken" im Leitungsverlauf. Wird diese Funktion angewählt, erscheinen Pfeile, welche angewählt und die Leitung dann gestreckt werden kann. 

Wenn man sich beim Zeichnen einer Isometrie im Platzbedarf verschätzt hat, so lässt sich damit das Problem einfach und elegant lösen.

Triwa-Strecken


Triwa Triwa: Kurztasten für Lagewechsel

Um beim Abgreifen ab einem Grundriss für einen Lagewechsel nicht in die Ansicht zu wechseln, kann neu ein Lagewechsel per Kurztaste eingefügt werden:

Pfeiltaste nach oben fügt einen Lagewechsel nach oben ein, Pfeiltaste nach unten erzeugt einen Lagewechsel nach unten. Die Distanz des Höhenunterschieds kann gleich nach dem Betätigen der Taste eingegeben werden.


Triwa Triwa: Sehr kurze Leitungsstücke werden ignoriert

Sehr kurze Leitungsstücke (kleiner 3cm) werden neu bereits beim Zeichnen ignoriert.


Triwa Triwa: Erweiterung der Tabelle mit den Berechnungsresultaten

Die Tabelle mit den Resultaten der Berechnung wurde um weitere Tabellenblätter erweitert:

-"Teilstrecken Details" Auflistung der Zeta-Werte pro Teilstrecke.

-"Grundlagen" Verfügbare Zeta-Wert Angaben der Hersteller.

-"Zetawerte" Uebersicht der verfügbaren und verwendeten Zeta-Werte der Hersteller pro Material.


Triwa Triwa: Berechnungsgrundlagen und Symbole gemäss W3 2013

Die Trinkwasserberechnung hat sich mit den neuen technischen Regeln erheblich geändert. Die Änderungen sind im CAD-Modul Triwa integriert und das Programm gewährleistet auf einfache Weise die Richtlinie für Trinkwasserinstallationen W3 2013 einzuhalten.

Damit Wasserversorgungsanlagen im Hinblick auf Druckschwankungen optimal ausgelegt sind, werden im Programm die Fliessgeschwindigkeiten und Druckverhältnisse (1/3 und 2/3) für Verteil- und Stockwerksverteilleitungen berücksichtigt.
Triwa

Weitere Informationen zur Triwa Rohrweitenberechnung

 

 

Workshop Trinkwasserberechnung W3 2013
Wir laden Sie herzlich zu unserem kommenden Bausoft-Workshop ein.
Wir demonstrieren Ihnen die Funktionen des CAD-Modules Triwa und üben gemeinsam anhand eines praktischen Beispiels die Umsetzung der grafisch gestützten Rohrweitenbestimmung nach den Vorgaben der W3 2013, so dass Sie nach dem Workshop selbstständig die gewonnenen Erkenntnisse anwenden können.
    
Mit dem Online-Kursbuchungssystem können Sie schnell und unkompliziert Ihren Teilnehmerplatz reservieren. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Zur Online-Anmeldung

 

 


Symbolmanager Symbolmanager: Neue Symbole gemäss W3 2013

Die neuen Sinnbilder gemäss SN EN 806-1 stehen Ihnen unter der Vorlage "SIA-Sinnbilder" zur Verfügung. Die neuen Symbole sind eine Ergänzung zu den bestehenden Symbolen, welche Ihnen natürlich auch weiterhin zur Verfügung stehen.


Trasse Trasse: Neue Symbole gemäss W3 2013

Die neuen Sinnbilder gemäss SN EN 806-1 stehen Ihnen unter dem Reiter "Symbole" zur Verfügung. Die neuen Symbole sind eine Ergänzung zu den bestehenden Symbolen, welche Ihnen natürlich auch weiterhin zur Verfügung stehen.


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Preisanpassungen gemäss Katalog 2013

Die Materialliste wurde mit den aktuellen Preisen ergänzt.


Lüftung 3D Lüftung 3D: Probleme mit sehr grossen Configdateien behoben

Vereinzelt auftretende Probleme mit sehr grossen Configdateien wurden behoben.


Trasse Trasse: Leitungen sind bereits während dem Zeichnen sichtbar

Die Leitungen sind neu bereits während dem Zeichnen sichtbar.
Das erleichtert das Erstellen von Leitungstrasses enorm.

Es spielt nun auch keine Rolle mehr, welches der Medien angeklickt wird: Die Zuordnung der Medien geschieht automatisch, sofern zuvor die Reihenfolge von einem Strang abgegriffen wurde.

Trasse Vorschau

 

 


Triwa Triwa: Neue Funktion "strecken" im Leitungsverlauf

Neu gibt es die Funktion "strecken" im Leitungsverlauf. Wird diese Funktion angewählt, erscheinen Pfeile, welche angewählt und die Leitung dann gestreckt werden kann. 

Wenn man sich beim Zeichnen einer Isometrie im Platzbedarf verschätzt hat, so lässt sich damit das Problem einfach und elegant lösen.

Triwa-Strecken


Triwa Triwa: Markierung bei nicht eindeutiger Wurzel

Es wird eine Markierung in die Zeichnung eingefügt, falls im Leitungsverlauf beim Berechnen keine eindeutige Wurzel gefunden wird.


Triwa Triwa: Die Tabelle "Resultate Teilstrecken" wurde erweitert

In der Excelliste wurde die Tabelle "Resultate Teilstrecken"  angepasst:

- Summe Zetawerte Formteile (früher Summe Zetawerte)

- Summe Zetawerte Armaturen (neu)

- Druckverlust Rohre (neue Sortierung)

- Druckverlust Formteile (neue Sortierung)

- Druckverlust Armaturen (neu)


Triwa Triwa: Längeneinheit der Leitungslängen deaktivieren

Die Längeneinheit der Leitungslängen kann in der Isometrie ausgewählt oder auch ganz deaktiviert werden:

Unter "Einstellungen" -> "Optionen" kann die Masseinheit ausgewählt werden oder wahlweise die Anzeige der Längeneinheit deaktiviert werden.

Das macht grössere Isometrische Darstellungen übersichtlicher.


Triwa Triwa: Etagenverteiler werden nummeriert

Die Etagenverteiler werden neu nummeriert und als "Fliessweg" auf der Berechnung aufgelistet (identisch zu den Entnahmestellen).


Vorfabrikation Vorfabrikation: Materialbezeichnung frei wählbar

Bisher war bei der Beschriftungsart 3 die Materialbezeichnung fix auf "PE" und "Silent-dB20" vorgegeben.

Neu kann unter "Einstellungen" --> "Optionen" --> "Allgemeine Optionen" --> "Beschriften 3" die Materialbezeichnung für PE und Silent-dB20 selbst definiert werden.


Referenzmanager Referenzmanager: Neues Modul: Referenzmanager

Als ergänzendes Werkzeug zum Verwalten von Referenzen steht ab sofort das Modul Referenzmanager zur Verfügung.

Über den Referenzmanager fügen Sie komfortabel externe Zeichnungen in die Planung hinzu und dabei hat man jederzeit den Überblick, ob die Referenzen auf dem aktuellsten Stand sind oder ob die Verbindung zum Original unterbrochen ist. Sind die externe Zeichnungen nicht mehr aktuell, können sie bequem mit einem Klick aktualisiert werden. Es kann ebenfalls bestimmt werden, ob die Referenzen einzeln temporär eingefärbt werden sollen.

 

Die bestehenden Funktionen zum Verwalten der Referenzen im CAD-Commander bleiben natürlich bestehen und funktionieren weiterhin. Der Referenzmanager bietet im Vergleich zum CAD-Commander eine bessere Übersicht und einen erweiterten Funktionsumfang:

Referenzmanager

 

Beim Start des Referenzmanagers werden alle Referenzen der Zeichnung analysiert und in einer tabellarischen Ansicht folgende Informationen aufgelistet:

-der Dateiname der Referenzdatei.

-die Sichtbarkeit

-die Gruppe, auf der die Referenz eingefügt wurde

-das Datum der Referenz (Dateidatum der Zeichnungsdatei)

-die Grösse der Referenzdatei

-der Pfad, an dem die Referenz liegt

Die Farbe der Referenz wird mit einem farbigen Rahmen um die Zeile der jeweiligen Referenz dargestellt.

 

Mit einem Doppelklick (oder dem deaktivieren des Hackens bei "Sichtbarkeit") können die einzelnen Referenzen ein- und wieder ausgeschaltet werden.

 

Folgende Werkzeuge stehen im Referenzmanager zur Verfügung:

   

Referenzmanager einfügen

Fügt eine neue Referenz ein. Jede eingefügte Referenz wird auf eine eigene Gruppe gelegt: Es wird die nächste freie Gruppe ab Gruppe 100 verwendet.
Referenzmanager auswechseln Wechselt eine bestehende Referenz gegen eine andere aus.
Referenzmanager neu laden Lädt die ausgewählte Referenz neu.
Referenzmanager löschen Löscht die ausgewählte Referenz aus der Zeichnung.
Referenzmanager Farben Färbt eine Referenz vorübergehend um: Diese Änderung ist nur temporär und verfällt beim nächsten Mal laden.
Referenzmanager im CAD laden

Öffnet die ausgewählte Referenz in einer zweiten CAD-Instanz. Darin können Änderungen vorgenommen und gespeichert werden: Die Referenz wird danach automatisch neu geladen.

Referenzmanager Einstellungen

Einstellungen anzeigen und anpassen: Pfad zum CAD und die Basisgruppe (ab welcher Gruppe die Referenzen eingefügt werden sollen) können hier eingestellt werden.

 

 Das Symbol zum Starten des Referenzmanagers finden Sie unter "Funktion auswählen" (Tab-Taste im CAD) in der Kategorie "Bausoft" ganz unten.

Referenzmanager

 

Hinweis zum Zusammenspiel zwischen dem CAD-Commander und dem Referenzmanager:

Der CAD-Commander erkennt nur diejenigen Referenzen, welche über ihn eingefügt wurden.

Der Referenzmanager erkennt automatisch alle eingefügten Referenzen und kann diese verwalten.

Wir empfehlen, bei Verwendung des Refrenzmanager die Referenzen konsequent mit dem Manager zu verwalten


Vorfabrikation Vorfabrikation: Arbeiten mit mehreren Medien

Ab sofort unterstützt das Vorfabrikations-Modul das Arbeiten mit mehreren Medien: Es können jetzt verschiedene Medien verwendet werden, welche unteschiedliche Attribute und Kreuzungen erlauben:

 Vorfabrikation Kreuzungen      Vorfabrikation Medien

 

WICHTIG:

Um die Medien zu nutzen, müssen diese im Vorfabrikations-Modul zuerst aktiviert werden:

Den Schalter finden Sie unter "Einstellungen" -> "Attribute".
Die Medien werden verwendet, wenn die Option "Attribute von Medien vererben" aktiviert ist.

 

Vorfabrikation Attribute

 

Folgende Medien sind bereits vordefiniert und können sofort verwendet werden:

Vorfabrikation Medien

Weitere Medien können hinzugefügt und Anpassungen an den vorgegebenen Medien gemacht werden:
"Einstellungen" -> "Voreinstellungen Medien"

 

 


Vorfabrikation Vorfabrikation: Duschenanschluss ohne Abkröpfung

Ein neues Hauptteil wurde hinzugefügt: Duschenanschluss gerade

Vorfabrikation Anschluss gerade

 

 

 

Neben "Duschanschluss 2x45°" (oben), steht nun die Variante "Duschenanschluss gerade" (unten) zur Auswahl.

Diese Voreinstellung können Sie unter "Einstellungen" -> "Voreinstellung Apparateanschluss" -> "Duschewanne" dauerhaft ändern.


Vorfabrikation Vorfabrikation: Individuelle Abmessungen des Sparblocks

Die Abmessungen des Sparblocks können neu individuell angepasst werden.

Unter "Einstellungen" -> "Voreinstellungen Styroporblock" erscheint folgender Dialog:

Vorfabrikation Styroporblock

 


Vorfabrikation Vorfabrikation: Duschablauf mit variablem Versatz

Der Versatz zwischen dem gezeichneten Anschlusspunkt und der Steckmuffe kann nun je nach Bedarf angepsst werden.

Sobald beim Einfügen eines Apparats als Hautptteil "Duschanschluss 2x45°" oder "Duschanschluss gerade" ausgewählt wird, so steht die Option "Versatz" zur Verfügung:

 

Vorfabrikation Versatz

 

Diese Voreinstellung können Sie unter "Einstellungen" -> "Voreinstellung Apparateanschluss" -> "Duschewanne" dauerhaft ändern.


Trasse Trasse: Lagewechselkreise für einzelne Medien nicht zeichnen

Wahlweise können Lagewechselkreise für einzelne Medien deaktiviert werden.

Wählen Sie dazu im Medienmanager "Einstellungen" -> "Medien" und deaktivieren Sie die Option "Lagenwechselkreis zeichnen".

Beispielanwendung: Begleitheizung


Trasse Trasse: Lagesymbole nicht zeichnen, wenn zwei Leitungen nahe beieinander liegen

Die Lagesymbole werden nicht gezeichnet, wenn zwei Leitungen nahe beieinander liegen.

Beispielanwendung Zirkulation RAR mit 5cm Abstand: Es wird über beide Leitungen ein einziges Lagesymbol gezeichnet.

 


Trasse Trasse: Lagesymbole immer einheitlich von links unten nach rechts oben

Auf vielfachen Wunsch werden die Lagesymbole neu immer einheitlich von links unten nach rechts oben gezeichnet.

Natürlich kann die Orientierung der Lagesymbole trotzdem mit der Leertaste beeinflusst werden.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Zusätzliche Benutzeroberfläche: Fluent

Mit dem Update wird Ihre bestehende Oberfläche zu 100% übernommen.

Alternativ zur bestehenden Oberfläche "Klassik" steht zusätzlich die neue "Fluent"-Oberfläche zur Verfügung. Die neue Oberfläche ist der Oberfläche von MS Office 2010 nachempfunden und von wurde hinsichtlich Klarheit und Übersichtlichkeit entwickelt.

Haustech-CAD Fluent

 

Die bisherige Oberfläche bleibt natürlich bestehen und ist nach dem Update aktiv. Um von der "Klassik"-Oberfläche auf "Fluent" umzuschalten, klicken Sie im Menü "Stil" auf den Eintrag "Fluent":

Beim nächsten Start von Haustech-CAD ist dann die neue Oberfläche aktiv.

 

Es stehen die vier Farbvarianten Blau, Silber, Aqua und Schwar zur Verfügung.

Sie können jederzeit zwischen der "Klassik" und der "Fluent"-Oberfläche hin- und herschalten.

 Haustech-CAD Fluent   

Haustech-CAD Haustech-CAD: Layer- / Gruppendialog: Anzahl der Ansichtsfenster definieren

Die Anzahl der Ansichtsfenster in dem Dialog ist in zwei Arten definierbar:

Haustech-CAD Anzahl der Ansichten
-Über die Anzahl der Ansichtsfenster
-Über die Grösse der Ansichtsfenster
In beiden Fällen bestimmen Sie wie viele Ansichtsfenster in dem Dialog angezeigt werden.

Haustech-CAD Anzahl der Ansichten

Anzeige über Grösse
Bei der Bestimmung der Anzahl der Fenster über die Grösse wird die Grösse mit einem
Schieberegler festgelegt. Bewegt man den Regler hin und her, wird die Anzahl der Fenster im
Dialog dynamisch verändert und sofort angezeigt.
Hat man die Anzahl festgelebt und zieht man dann das Dialogwindow der Layer/Gruppen grösser
oder kleiner, werden die Fenster im Dialog mehr oder weniger, je nachdem wie gross das
Dialogwindow gezogen wird. Dabei bleibt die Grösse der Fenster im Dialogwindow immer gleich.

 

 

Anzeige über Anzahl
Die Einstellung der Fenster über die Anzahl kann in vier Arten vorgenommen werden:
Bestimmt man die Anzahl der Fenster im Dialog über „Anzahl“ und vergrössert oder verkleinert
man das Dialogwindow, dann bleibt die Anzahl der Fenster bei dieser Einstellung immer gleich
aber die Grösse der Fenster ändert sich.

 Haustech-CAD Anzahl der Ansichten


Comfofresh Comfofresh: Erweiterung und Sortimentsanpassung

Im Comfofresh-Modul wurden Erweiterung und Sortimentsanpassung vorgenommen.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Problem "Ansicht springt" ist gelöst

Das auf diversen Grafikkarten aufgetretene Problem, dass die Ansicht sich verändert und springt, sobald man mit dem Cursor über ein ausgewähltes Bauteil fährt, wurde gelöst und sollte nicht mehr auftreten.

Allgemein wurde die Grafikleistung und die Kompatibilität zu diversen Grafikkarten erhöht.

Falls Sie dennoch Probleme mit der Grafikleistung haben sollten, so zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!


Haustech-CAD Haustech-CAD: Neuer DWG/DXF-Konverter

Der dwg/dxf-Konverter wurde weiter überarbeitet und an aktuelle DWG-Inhalte angepasst.

Leider ist eine Konvertierung per Definition nie zu 100% perfekt: Bei jeder Übersetzung werden Informationen anders interpretiert, als vom Quellsystem erstellt. Trotzdem ist der neue Konverter sehr nahe am gewünschten Ziel, den Aufwand für die Nachbearbeitung so klein wie möglich zu halten.

 

Bitte beachten Sie:

Falls eine Konvertierung nicht Ihren Erwartungen entspricht, so zögern Sie nicht und senden uns die DWG- / DXF-Datei zusammen mit einer kurzen Beschreibung des Problems per Mail an support@bausoft.ch


CAD Commander CAD Commander: "Import einfach" schlägt neu die Solllänge vor

"Import einfach" wird neu noch schneller: Ab der zweiten Zeichnung wird die Sollänge vorgeschlagen.
Die Bedienung bleibt wie gewohnt. Es werden die Werte der ersten Zeichnung analysiert und daraus die Sollänge für die nächste Zeichnung ermittelt. Allfällige Korrekturen können jederzeit vorgenommen werden.


CAD Commander CAD Commander: Übertragen der Layerbezeichnung zum CAD

Die Layerbezeichnungen können vom CAD Commander auf Wunsch direkt in das Haustech-CAD übertragen werden:
Wählen Sie dazu im Commander die Funktion "Datei" -> "Profilliste übertragen" aus.

Commander: Profilliste übertragen

Bei doppelten Layernummern wird die unterste Layerbezeichnung aus dem Profil übertragen.
Beispiel: Bei gleichen Layernummern in "0 Grundriss", "10 Grundriss unten" und "20 Grundriss oben" werden die Bezeichnungen der Gruppe "20 Grundriss oben" übertragen.


Aussparung Aussparung: Zusätzliches variables Gewerk

aussparung_variables_gewerk

Beim Einfügen einer Aussparung in die Zeichnung kann neu ein zusätzliches variables Gewerk ausgewählt weden:

Wenn das Fragezeichen durch ein oder mehrere andere Zeichen ersetzt wird, so wird dieses Gewerk für die Beschriften übernommen.

Sie sind somit freier in der Verwendung und Einteilung der Gewerke.

 

 


Aussparung Aussparung: Kopierte / Veränderte Aussparungen bleiben bestehen

Wenn Aussparungen inkl. Beschriftung kopiert wurden, so werden diese (und nur diese) beim nächsten Start des Aussparungs-Moduls aufgefrischt. Wenn sehr viele Aussparungen kopiert wurden, dauert das beim ersten Start ein paar Sekunden. Danach startet sich die Aussparung wieder gewohnt schnell.

Das selbe gilt für Aussparungen, welche umgefärbt oder auf andere Layer / Gruppen verschoben wurden.


CAD Commander CAD Commander: Das Erstellen von Plotdateien wurde deutlich beschleunigt

Das Erstellen von Plotdateien wurde deutlich beschleunigt.

Davon betroffen sind die Funktonen "Zeichnung plotten", "Koordinationsfarben plotten" und "sichtbare Gruppen/Layer speichern" im Plot-Menu.


CAD Commander CAD Commander: Grösse und Symbol des Nullpunkts

Die Grösse und das Symbol des Nullpunkts können neu flexibler an Ihre Wünsche angepasst werden.
Die Einstellung kann im CAD Commander unter "Einstellungen" -> "Optionen" angepasst werden:

Einstellungen Nullpunkt

 


Comfofresh Comfofresh: Mittellinien können die Eigenschaften vom Medium übernehmen

Mittellinien können die Eigenschaften vom Medium übernehmen.


Bodenheizung Bodenheizung: Zusätzliche Beschriftungvariabeln

Es stehen zusätzliche Beschriftungvariabeln für die Beschriftung von Heizkreisen zur Verfügung:
- "RingName" für die Bezeichnung des Heizkreises
- "VerteilerId" für die VerteilerID des Heizkreises
- "QEffRing" für die effektive Heizleistung des Heizkreises
- "QEff" für die effektive Heizleistung eines Heizelementes
Die Beschriftungen für einen Heizkreis müssen wie bisher mit dem Keywort "HeizKreis" initialisiert werden.

 


Haustech-CAD Haustech-CAD: Drei neue Linienfunktionen

Folgende drei Linienfunktionen stehen neu zur Verfügung: "Freihandlinie", "ZickzackLinie" und "Revisionswolke:

Drei neue Linienfunktionen

Sie finden diese drei neuen Funktionen in der Fluent-Oberfläche in der Startseite und in Konstruktion unter der Schaltfläche "Linien".

In der klassischen Oberfläche können Sie die Linienfunktionen hinzufügen, in dem Sie auf die Tabulatorentaste und anschliessen auf "Linien" (für die Freihandlinie und die ZickzackLinie) oder auf "Bausoft" (für die Revisionswolke) klicken. Ziehen Sie die gewünschte Funktion nun auf eine freie Stelle in Ihrer Oberfläche.

Haustech-CAD Linienfunktionen


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Anschlusswinkel in den Eigenschaften des Bidet-Moduls

In den Eigenschaften des Bidet-Moduls können neu verschiedene Anschlusswinkel ausgewählt werden, welche anschliessend auf die Materialliste übertragen werden.


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Anpassungen am Optivis-Tec-Ausgussbecken-Modul

Das Optivis-Tec-Ausgussbecken-Modul (71072) besteht neu aus drei Einzelteilen: Optivis-Tec-Armaturenträger-Modul (71175), Optivis-Tec-Schichtholzplatte (71089) und Optivis-Tec-Ablaufhalterung-Modul (71092). Für Sie als Anwender ändert sich direkt nichts, Sie wählen immer noch das Ausgussbecken aus, im Hintergrund werden die drei Komponenten eingebaut und erscheinen einzeln auf der Materialliste.

 

Zusätzlich lassen sich die verschiedenen Anschlusswinkel in den Eigenschaften auswählen: Diese werden auch auf die Materialliste übertragen.


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Preisanpassungen gemäss Katalog 2012

Preisanpassungen gemäss Katalog 2012


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Neue Komponente: Optivis-Tec-Ablaufhalterung-Modul

Neues Modul wurde hinzugefügt: Optivis-Tec-Ablaufhalterung-Modul (71092.21).


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Massanpassung Armaturenträgerplatte 71176

Massanpassung Armaturenträgerplatte 71176


GIS Rahmen GIS Rahmen: Neue Preisliste gemäss Katalog 2012

Neue Preisliste gemäss Katalog 2012


GIS Rahmen GIS Rahmen: Montagewinkel lang

Beim Einfügen eines Rahmens kann neu "Montagewinkel lang" als Option ausgewählt werden.

gis_montagewinkel-lang.jpg

Einen Auszug aus dem Regelwerk zum Montagewinkel lang finden Sie in der Hilfedatei zum GIS Rahmen-Modul.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Vollständiges 3D-CAD

Mit der Version 2011 erhalten alle unserer Wartungskunden im Rahmen des Wartungsvertrags ein komplettes 3D-CAD! Nach einem Update stehen Ihnen weiterhin alle 2D-Funktionen zur Verfügung, welche mit den 3D-Funktionen ergänzt werden können.

Haustech-CAD 3D

Ideal ergänzt wird Haustech-CAD 3D durch zwei neue Module, welche von den neuen Möglichkeiten dieser Erweiterung auf 3D Gebrauch machen:


Lüftung 3D Lüftung 3D: Neues Modul: Lüftung 3D

für die Planung von Lüftungsanlagen in 3D.

Lüftung 3D

 


PlanBau PlanBau: Neues Modul: Planbau

für das schnelle Erstellen von 2D- und 3D-Räumen.

PlanBau


Haustech-CAD Haustech-CAD: Drehen des Koordinatensystems

Im 3D-Modus kann das Koordinatensystem um einen beliebigen Winkel gedreht werden.
Beispiel: Nur ein Teil eines Grundrisses ist um einen unbekannten Winkel gedreht. Man möchte nicht den Grundriss drehen, sondern nur das Koordinatensystem anpassen.

Haustech-CAD drehen des Koordinatensystems

Diese Funktion befindet sich im 3D-Modus unter „Arbeitsebene definierenHaustech-CAD drehen des Koordinatensystems und kann mit „Arbeitsebene – 3 PunkteHaustech-CAD drehen des Koordinatensystems definiert werden.

Anschliessend kann die neu definierte Arbeitsebene mit „Ansicht Arbeitsebene“ Haustech-CAD drehen des Koordinatensystems aktiviert werden.

Das Zeichnen einer lotrechten Linie erfolgt dann parallel zum gewählten Koordinatensystem.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Erweiterung des Kursangebots

Eine Auflistung aller Möglichkeiten und Funktionen von Haustech-CAD 3D würde den Rahmen dieses Änderungsbeschriebs sprengen.

Falls Sie sich für die neuen Module und die 3D-Funktionen interessieren, nehmen sie bitte mit uns Kontakt auf. Wir zeigen Ihnen gerne an einer Präsentation oder einem Workshop die neuen Möglichkeiten von Haustech-CAD 3D.

Beachten Sie bitte auch die Erweiterung des Kursangebots auf unserer Website: www.bausoft.ch

Im „Aufbaukurs 3D“, „Workshop PlanBau“ und „Aufbaukurs Lüftung 3D“ schulen wir Sie gerne im Umgang mit der 3D-Umgebung und mit den neuen Modulen.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Neue Fernwartung

Neue Fernwartung im Menü „Bausoft“: Unter „Fernwartung starten“ wird neu der „Teamviewer“ gestartet, welcher uns noch schneller, direkter und einfacher mit Ihrem Rechner verbinden kann.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Neue Tastaturbelegung

Optional können weitere CAD-Funktionen mit der Tastatur aufgerufen werden. Um die neue Tastenbelegung zu aktivieren, klicken Sie im Menü „Setup“ auf „Hotkeydatei laden“ und laden die Datei „bausoft 2011.keu“.


Haustech-CAD Haustech-CAD: Die Reihenfolge der Layouts kann verändert werden

Die Reihenfolge der Layouts kann nun nachträglich per Drag and Drop verändert werden.
Packen Sie dazu ein Layout und ziehen Sie es an die gewünschte Stelle.

Haustech-CAD Reihenfolge Layouts


Haustech-CAD Haustech-CAD: Erweiterung des „Bausoft“- Menüs

Das Menü „Bausoft“ wurde um die folgenden beiden Menüpunkte erweitert:
·    Support kontaktieren
·    aktuelle Zeichnung per Mail versenden


Haustech-CAD Haustech-CAD: Hinweis zur Optimierung der Grafikleistung

Hinweis zur Optimierung der Grafikleistung und Darstellung der Schriften

Haustech-CAD wurde weiter an die Möglichkeiten aktueller Grafikkarten angepasst und auf grössere Kompatibilität optimiert.

Speziell die Darstellung der Schriften wurde stark optimiert:
Unter Setup -> Text-Einstellungen kann die Qualität von TrueType Schriften in fünf Stufen eingestellt werden.

 

Wir empfehlen Ihnen den Regler in die mittlere Position zu stellen, um die Schriften zu optimieren und die Grafikkarte nicht zu stark zu belasten.

Haustech-CAD Texteinstellungen

Um den Zoom zu beschleunigen, empfehlen wir Ihnen, die Zoomanimation zu deaktivieren:

 

Um diese Funktion zu deaktivieren, beenden Sie alle CAD und starten ein einzelnes CAD. („Neue Zeichnung“ reicht nicht aus!)
Klicken Sie dann im Menü „Zoom“ auf „Einstellungen“, entfernen das Häckchen bei „Animation“ und bestätigen mit „OK“.

Um diese Einstellung dauerhaft zu speichern, wählen Sie nun im Menü „Setup“ den Eintrag „Parameter speichern“ und klicken Sie anschliessend zwei mal auf „OK“.

Haustech-CAD Zoomeinstellungen

 


Haustech-CAD Haustech-CAD: Neuer DWG/DXF-Konverter

Der dwg/dxf-Konverter wurde überarbeitet und an die aktuellen AutoCAD-Versionen angepasst. Insbesondere Dateien mit 3D-Daten können vom neuen Konverter gelesen werden.

 

Leider ist eine Konvertierung per Definition nie zu 100% perfekt: Bei jeder Übersetzung werden Informationen anders interpretiert, als vom Quellsystem erstellt. Trotzdem ist der neue Konverter sehr nahe am gewünschten Ziel, den Aufwand für die Nachbearbeitung so klein wie möglich zu halten.

 


CAD Commander CAD Commander: Neue Profildatei: Standard mit Grundriss oben und unten.pro

Es existiert eine neue Profildatei für den CAD Commander: Das neue Profil ist für referenzierte Zeichnungen optimiert und beinhaltet folgende zusätzliche Gruppen:
Gruppe 10 „Grundriss unten
Gruppe 20 „Grundriss oben
Ausserdem wurde die Lüftungsgruppe um einen zusätzlichen Layer ergänzt:
L436 „Wohnungslüftung Beschriftung
Die Datei heisst „Standard mit Grundriss oben und unten.pro“ und befindet sich im Ordner
bausoft\vorlagen


CAD Commander CAD Commander: Bereinigung der Gruppe 128

Die Funktion „Datei importieren einfach“ entfernt neu automatisch alle Elemente auf der Gruppe 128. Auf dieser Gruppe wurden bisher Datenbankinformationen aus den DWG- und DXF-Dateien dargestellt. Da diese Objekte zum Arbeiten mit dem Grundriss nicht benötigt werden und vielfach sogar störend waren, können diese ohne Einschränkungen gelöscht werden.

 


CAD Commander CAD Commander: Referenzen nur bei gespeicherter Zeichnung

"Zeichnung als Referenz (XRef) auf diese Gruppe laden" ist nur noch verfügbar, wenn die aktuelle Zeichnung gespeichert ist. Damit wird verhindert, dass auf einer namenlosen Zeichnung Referenzen eingefügt werden, welche nach dem ersten Speichern nicht mehr korrekt als Referenzsymbole im Commander dargestellt werden.

 


CAD Commander CAD Commander: Nullpunkts als kleine Markierung

Beim bestimmen des Nullpunkts mit der Funktion „Datei importieren einfach“ wird an der Stelle des Nullpunkts eine kleine Markierung in die Zeichnung eingefügt. Dieser Marker besteht aus einem Punkt, welcher auf den Layer 160 gezeichnet wird (Layer „Einfügepunkt“).
Somit ist der absolute Nullpunkt auch visuell gut sichtbar.

Commander Nullpunkt
Die Attribute und die Grösse der Markierung lässt sich im CAD Commander unter „Einstellungen“ -> „Optionen“ -> „Nullpunkt“ anpassen.

 


CAD Commander CAD Commander: Nullpunkt markieren

Falls in einer Zeichnung der Nullpunkt noch nicht markiert ist (beispielsweise in der Zeichnung, welche die Haustechnikplanung enthält und den Grundriss mit Nullpunkt nur als Referenz enthält) so kann man die Markierung des Nullpunkts auch nachträglich ergänzen:
Dazu macht man einen Rechtsklick im CAD Commander auf den Pfad der Zeichnung (oberster Eintrag, gleich oberhalb der Gruppe 0) und wählt „Nullpunkt markieren“ aus. Die Markierung wird mit den vorgegebenen Einstellungen als Punkt in die Zeichnung eingefügt.


CAD Commander CAD Commander: „Datei Importieren (Expertenmode)“ speichert Einstellungen

Datei Importieren (Expertenmode)“ kann nun Einstellungen speichern und wieder laden:
Im letzten Dialog können die gemachten Einstellungen unter „als Vorlage speichern“ unter einem Namen abgelegt und im ersten Dialog mit „Vorlage laden“ beim nächsten Import geladen werden.


CAD Commander CAD Commander: Neuer Eintrag im Zeichnungsmenü

"Zeichnung skalieren" kann Zeichnungen, welche mit der Rastereinstellung „mm“ gezeichnet wurden, in „cm“ konvertieren. Die Rastereinstellung wird angepasst und die Zeichnung wird skaliert.


Trasse Trasse: "cm" als Standard-Masseinheit

Wird bei der Eingabe von Distanzen (Wandabstand, Durchmesser, etc.) keine Masseinheit mit eingegeben, so wird automatisch „cm“ als Masseinheit angenommen.


Gasdruck Berechnung Gasdruck Berechnung: Resultate Segmente als Zusammenfassung

Auf dem Excel-Berechnungsblatt werden neben den einzelnen Teilstrecken („Resultate Teilstrecken“) die Segmente zusammengefasst und in der Tabelle „Resultate Segmente“ dargestellt.


Lüftung Lüftung: Infopunkte unsichtbar schalten

Falls die Infopunkte auf dem Bildschirm oder auf dem Ausdruck stören sollten: Die Attribute dieser Punkte lassen sich neu unter „Einstellungen“ -> „Attribute“ -> „Hilfsobjekte“ einstellen.
Sinnvoll wären hier Attribute, welche nicht sichtbar und somit nicht gedruckt werden, beispielsweise die Einstellung „Farbe 254, „Linientyp 5“, „Linienbreite 1“, „Gruppe 4“ und „Layer 419“.


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Preisanpassungen gemäss Katalog 2011

Die Materialliste wurde mit den aktuellen Preisen ergänzt.


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Sortimentanpassung gemäss Katalog 2011

Waschtischmodule und die Armaturenträger-Platte einfach wurden ersetzt und mit Eigenschaften für Anschlusswinkel ergänzt. Neu kann beim Waschtischmodul und dem Armaturenträger ausgewählt werden, was für Anschlusswinkel verwendet werden sollen.


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Rahmen abfragen / ändern

Wenn nur ein einziger Optivis-Tec Rahmen in der Zeichnung existiert, so öffnet ein Klick auf „Rahmen abfragen ändern“ direkt den Eigenschaften-Dialog dieses Rahmens. Der Rahmen muss nicht mehr angeklickt werden.


Optivis-Tec Rahmen Optivis-Tec Rahmen: Befestigung der Schichtholzplatte

Die Befestigung der Schichtholzplatte beim Einbau vertikal wurde optimiert.


Heizlast Heizlast: Schnellauslegung: Raumleistung in der Raumbeschriftung

Werden die Räume für die Schnellauslegung erfasst, kann die Raumleistung in der Raumbeschriftung neu angezeigt werden.

Heizlast Raumleistung


Heizlast Heizlast: Fenster neu mit Verschattungsfaktoren, G-Wert und Rahmenanteil

Bei den Fenstern können neu die Verschattungsfaktoren, sowie den G-Wert und den Faktor für den Rahmenanteil der Fenster eingestellt werden.


Heizlast Heizlast: Grösse des Bodenheizungsverteilers

Die Grösse des Bodenheizungsverteilers kann neu manuell verändert werden. Als Standartwert wird die Grösse gemäss Berechnung aus dem Win_ht übernommen. Die Abmessungen können neu nachträglich verändert werden.


Heizlast Heizlast: Raumdaten für Schnellauslegung: R-Wert wird gespeichert

Im Modus "Raumdaten für Schnellauslegung" wird der R-Wert des Bodenbelages neu gespeichert und muss nicht bei jedem Raum neu eingegeben werden.


Bodenheizung Bodenheizung: Modul automatisch erstellen im Gegenuhrzeigersinn

Wird ein Heizkreis mit der Option "Modul automatisch erstellen" gezeichnet, kann die Laufrichtung der Bodenheizungsrohre neu auch im Gegenuhrzeigersinn verlegt werden.


Bodenheizung Bodenheizung: Modul automatisch erstellen bei mehreren Räumen

Möchten mehrere Räume mit der Option "Modul automatisch erstellen" verlegt werden, muss die Option nun nicht mehr bei jedem Raum neu aktiviert werden, sondern die Option bleibt angewählt.


GIS Rahmen GIS Rahmen: Rahmen abfragen / ändern

Wenn nur ein einziger GIS Rahmen in der Zeichnung existiert, so öffnet ein Klick auf „Rahmen abfragen ändern“ direkt den Eigenschaften-Dialog dieses Rahmens. Der Rahmen muss nicht mehr angeklickt werden.


GIS Rahmen GIS Rahmen: Preise aus dem Geberit Gesamtkatalog 2011

Die Materialliste wurde mit den aktuellen Preisen ergänzt.


GIS Rahmen GIS Rahmen: Montagerahmen: Neue Option "Abstützung nach hinten"

Neue Option "Abstützung nach hinten" im Eigenschaftendialog des Montagerahmens
Anwendungsbeispiel: Haltegriff beim Behinderten-WC


GIS Rahmen GIS Rahmen: Zusätzlicher Abschluss links/rechs

Als Ergänzung zu "Rahmen an Wand" kann zusätzlich "mit Abstützung an Rückwand" ausgewählt werden.
Anwendungsbeispiel: Rahmen kann nicht an die seitliche Wand befestigt werden. Fallstrang in Wand, Wand wird erst später erstellt, Wand ist leicht schräg, etc.


GIS Rahmen GIS Rahmen: Material beim Raumteiler

Die verwendeten Materialien beim Raumteiler wurden je nach Rahmentiefe angepasst:
Gilt nur für Raumteiler:
-bis 12.9cm Rahmentiefe: Hinweis: Rahmentiefe zu klein!
-ab 13cm bis 18.9cm:  Hinweis: Rahmentiefe zu klein, trotzdem weiter mit GIS Verbindungsstück 461.003 (kann zersägt werden!)
-ab 19cm bis 24cm: GIS Verbindungsstück 461.003
-ab 24.1cm bis 36cm: GIS Wandanbindung 461.015
-ab 36.1cm Tiefe: Profil und Profilverbinder 461.200
(Zusätzlich nur beim Profil auf 130cm Höhe: Profil + Profilverbinder + Verbindugslasche, da der Profilverbinder nicht zugfest ist)


GIS Rahmen GIS Rahmen: GIS Wandablauf-Element

Neues Element für das Duschelement mit Wandablauf. Optional mit Armaturenplatte.


GIS Rahmen GIS Rahmen: GIS Urinal-Element-Standard 1"

Neues Element: GIS Urinal-Element-Standard 1", verdeckte Urinalsteuerung, Typ 121


GIS Rahmen GIS Rahmen: Neue Bezeichnung

"Urinal-Element Typ 112 Compact" heisst neu "Urinal-Element für 0-Liter und 1-Liter, Typ 112"


GIS Rahmen GIS Rahmen: Option für "Urinal-Element Typ 112, für 0/1-Liter"

"Quertraverse für Zulauf 1/2", mit Anschlussbogen


GIS Rahmen GIS Rahmen: Option für GIS Urinal-Element Universal

GIS Urinal-Element Universal, verdeckte Urinalsteuerung, Typ 112 / 130


GIS Rahmen GIS Rahmen: GIS Wasserzählerstrecken-Kompakteinheit kurz

Neue Option im Eigenschaftendialog der Waschtische:
Wenn "Abperrventile" UND "...mit EAT WW" UND "...mit EAT KW" aktiv ist, kann neu auch noch die Option "kurz" aktiviert werden. Falls diese Option aktiviert ist, wird 461.127 in die Materialliste eingetragen werden.


GIS Rahmen GIS Rahmen: Materialauszug für Abschluss "an Rahmen anschliessen"

Wenn "an Rahmen anschliessen" ausgewählt wird, werden die Verbindungslaschen auf dem Materialauszug erscheinen.


GIS Rahmen GIS Rahmen: Zuviele Verbindungen beim Raumteiler

Bei Raumteiler ist es nicht nötig, dass an der selben Stelle ein Montagewinkel UND eine interne Verbindung im Rahmen gezeichnet wird. Neue Option in den Voreinstellungen: "Rahmen ohne Transportsicherungen"


Symbolmanager Symbolmanager: Einfügen durch CAD

Wir empfehlen Ihnen, die Option „Einfügen durch CAD“ im Menü „Einstellungen“ zu aktivieren.

Symbolmanager einfügen durch CAD

Einfügen durch CAD“ bringt Ihnen zwei Vorteile:

  1. 1. Das Fenster mit der Symbolvorschau kann vergrössert werden.
2. Die Funktionshilfen in der Statuszeile können verwendet werden.

 

 


Symbolmanager Symbolmanager: Grössere Symbolvorschau

Das Fenster mit der Symbol- vorschau kann an der unteren linken Ecke mit dem Mauscursor gepackt und beliebig vergrössert werden.

Symbolmanager Symbolvorschau


Symbolmanager Symbolmanager: Funktionshilfen in der Statuszeile

Symbolmanager Statuszeile

Sobald ein Symbol an der Maus schwebt, stehen die Funktionshilfen zur Verfügung, mit der das Symbol skaliert, gespiegelt, gedreht oder ausgerichtet werden kann. Mit einem Klick auf den grünen Balken können Sie einen Drehwinkel direkt über die Tastatur eingeben.


Symbolmanager Symbolmanager: mehr als 4096 Layer in einer einzelnen Baugruppe

Es können nun mehr als 4096 Layer in einer einzelnen Baugruppe verwendet werden.

 


Symbolmanager Symbolmanager: Baugruppe in Baugruppe wird unterstützt

Das Symbolmanager-Modul kann neu mit verschachtelten Baugruppen umgehen.